Eucerin Banner

Fleckenkunde – der Schönheitsfleck

Fleckenkunde – der SchönheitsfleckEin auffälliges Muttermal im Gesicht wird oft als Schönheitsfleck bezeichnet. Er ist oft kein Makel, sondern bei manchen Stars und Models sogar ein Markenzeichen. Und einige helfen der Natur nach: So bekannte die berühmte Burlesque-Tänzerin Dita von Teese etwa in einem Interview, dass sie sich ihren Schönheitsfleck auf dem Wangenknochen habe tätowieren lassen. Er bildet einen dramatischen Kontrast zu ihrem perfekten porzellanweißen Teint und den leuchtend roten Lippen.

Geheime Botschaften

Schönheitsflecken gibt es auch zum Aufkleben. Berühmt machte sie bereits in den 30er Jahren der Hollywoodstar Jean Harlow (1911-1937), eine der ersten Leinwandgöttinnen. Der platinblonde Vamp erschien stets perfekt geschminkt in der Öffentlichkeit. Die kirschrot geschminkten Lippen bildeten wie später bei Dita von Teese einen starken Kontrast zu ihrem milchweißen Teint. Zum dramatischen Look gehörte ein aufgeklebter Schönheitsfleck. Er wanderte bei ihren öffentlichen Auftritten vom Kinn über die Oberlippe bis zum Wangenknochen. Angeblich soll Jean Harlow damit geheime Botschaften an ihre Liebhaber gesandt haben. Den Schönheitsfleck, die platinblonden Haaren und den Kirschmund schaute sich übrigens Marilyn Monroe (1926-1962) bei der Ikone der 1930er Jahre ab.

Schönheitsfleck statt Narbe

Aufklebbare Schönheitsflecken, sogenannte Mouches, verwandten bereits im 18. Jahrhundert die vornehmen Damen des französischen und russischen Adels. Auch hier hatte die Stelle, wo eine Mouche platziert wurde, verschiedene Bedeutungen und konnte das Interesse der Trägerin an amourösen Liebschaften signalisieren. Eine Mouche an der Oberlippe bedeutete: „Ich möchte geküsst werden.“ Ein Fleck auf der linken Wange signalisierte „Ich bin noch zu haben.“ Aber nicht immer wurden die künstlich angebrachten Muttermale zum Flirten eingesetzt oder um erotisches Interesse zu zeigen. Manchmal sollten sie einfach nur Narben abdecken. So dienten in der letzten großen Pockenepidemie in Deutschland (1871-1873) kleine Pflästerchen in Form von Sternchen oder Herzen dazu, Pockennarben zu kaschieren.

Effektiv gegen Pigmentflecken

Promis mit echtem Schönheitsfleck

Heute malen sich Frauen Schönheitsflecken mit Kajalstiften auf oder benutzen aufklebbare Flecken. Das haben Stars wie Eva Mendes und einige Models nicht nötig. Ihr echter Leberfleck gehört zu ihrem Erkennungszeichen. Das beste Beispiel ist das Supermodel Cindy Crawford. Erst ihr Muttermal an der Oberlippe machte sie unverwechselbar. Als Kind hat sie aber ihren Leberfleck gehasst. Selbst ihre Agenturen rieten Cindy Crawford dazu, das Mal operativ entfernen zu lassen. Das Model machte mit seinem vermeintlichen Makel ihren Frieden, behielt ihn und wurde weltberühmt.

Foto: sinuswelle – Fotolia.com

Ähnliche Beiträge: