Eucerin Banner

Fleckentferner – Laser

Fleckentferner – LaserStörende Pigmentflecken lassen sich auch mit dem Laser entfernen. In der Medizin wird der Laser schon lange zur Behandlung von Krankheiten eingesetzt, etwa in der Augenchirurgie. Auch bei der Therapie von Hautproblemen gehört er mittlerweile zum Standard.Im medizinischen Bereich gibt es viele verschiedene Sorten von Lasern. In der dermatologischen Behandlung von Pigmentstörungen wird meist das rote Licht einer bestimmten Wellenlänge gebündelt. Dabei erreichen alle Energieteilchen zum selben Zeitpunkt die Spitze der Welle und man erhält damit den extrem energiereichen Laserstrahl. Der Laser greift zielgenau die pigmentierten Zellen der oberen Hautschicht an und schont das umliegende Gewebe.

Anwendungsgebiet

In erster Linie eignen sich alle gutartigen Pigmentflecken, die in Folge einer lokalen Pigmentanreicherung in der Epidermis entstanden sind, wie z. B. Altersflecken, für das Lasern. Sie lassen sich durch eine solche Therapie meist problemlos entfernen. Auch Sommersprossen, die auf der Nase auftreten und als störend empfunden werden, zählen dazu. Hautveränderungen wie Muttermale, in der Hautmedizin auch als Nävi bezeichnet, dürfen dagegen nicht gelasert werden. Sie werden in der Regel durch eine kleinen chirurgischen Eingriff entfernt.

Behandlung

Zu Beginn erfolgt eine Hautanalyse, um die Form der Pigmentstörung zu erkennen. Bei Altersflecken oder Sommersprossen kann schon eine einzige Sitzung genügen, um die unerwünschten Flecken zu entfernen. Je nach Anzahl und Größe der Pigmentstörung dauert das Lasern zwischen fünf und 30 Minuten. Eine örtliche Betäubung ist nicht nötig. Während der Sitzung verspüren die Patienten lediglich ein mehr oder weniger starkes Zwicken. Nicht angenehm, aber erträglich. Bei extremer Schmerzempfindlichkeit oder bei größeren Hautarealen kann der Arzt vor der Behandlung eine betäubende Creme auftragen.

Effektiv gegen Pigmentflecken

Nach der Lasertherapie

Nach der Laserbehandlung bildet sich ein Schorf, der meist innerhalb einer Woche abheilt. Die Haut ist anfänglich noch zart
und rosa. Sie muss in den ersten Wochen unbedingt vor direktem Sonnenlicht geschützt werden. Das Gesicht im Freien am
besten mit einem breitkrempigen Hut schützen und zur Vorsicht eine Creme mit hohem Lichtschutzfaktor (mindestens LSF 30)
auftragen. Komplikationen sind selten, es kann aber sein, dass es durch die Reizung der Haut zu erneuten
Pigmentierungsstörungen kommt.

Kosten: ca. 75 bis 200 Euro pro Sitzung

Foto: carol_anne – Fotolia.com

Ähnliche Beiträge: